Lief doch alles nach Plan. Erst gings Freitag nach Kandy, ne elend lange Busfahrt im Luxusbus mit Klimaanlage und TV. Natuerlich gabs irgendsoein lokales Religionsgemetzel, schrecklich, ekelhaft. Egal, abends kurz Kandy angeschaut und gewusst, dass ich da nich bleiben wollte.

Samstag war dann Zugtag, mitm Bummelzug quer durch die Berge, durch Teeplantagen, durch traumhafte Taeler 7 Stunden bis nach Ella, ein Bergdorf am anderen Ende der Welt. Mal fast bis auf zweitausend Meter, dann wieder runter, und nachmittags in Ella auf etwa 1000m angekommen. Nach einigen Fehlversuchen hatte ich dann auch ne prima Unterkunft gefunden, ueberm Dorf mit Balkonblick auf Berge, nen Wasserfall und, klar, Teeplantagen.

DSCF0156.JPG
DSCF0170.JPG

Der Weg zur Unterkunft is klassisch, erst ein Stueck de Strasse lang (ausweichen wenn ein Bus kommt!), dann paar Meter auf den Bahnschienen (ausweichen wenn ein Zug kommt!) und dann nur noch den Berg rauf, fein.

Heut hab ich dann die Iduelle gleich genossen, viel gelesen, Wasserfall angeguckt und sogar etwas gewandert, vom little Adams Peek hab ich die Umgebung bestaunt. Jaja, gibt auch Bilder, aber spaeter, so isses eben.
Und sonst? Frag ich mich, womit ich mich ablenken werde, jetzt wo alle 3kg Buecher ausgelesen sind? Da muss wohl dann morgen dochnnoch mal ne Ganztagswanderung her, hilft ja nix. Und danach werd ich mich wohl wieder Richtung Kueste begeben, soll ja auch ganz schoen sein, schaun wir mal…