Besuch vorm Zaun

Irgendwann sind auch zwei Monate rum. Es ist soweit, Moki haben wir schon verabschiedet, Ronald wird mit uns noch Mittagessen und dann fliegen wir zurück. Zuerst nach Madrid, das schaun wir uns morgen noch schnell an, dann weiter nach Berlin. Und Samstag mal wieder zu Hause an der Küster sein, das hat doch auch was…
Kolumbien, achja, ein herrlicher Urlaub. Und nur gute Erfahrungen gemacht, wenn man mal von den Attacken der Mücken absieht. Aber es war eben auch ein Urlaub auf ausgetretenen backpacker-Pfaden, das wahre Kolumbien (gibs das) haben wir vielleicht gar nicht gesehen. Die Pazifikküste, der Amazonas, und viele andere Ecken warten noch drauf, von uns entdeckt zu werden.
Auch haben wir uns gespart, in Cali Salsa zu tanzen, man muss ja nicht alles machen. Und besser Verstehen wird man Kolumbien und gerade den glücklicherweise vor uns verseckten Hang zur Gewalt in diesem Land dadurch sicher auch nicht. Das geht wohl eher durch Bücher, vielleicht durch ‚Law in a lawless land‚, was Teil unserer Reisebibliothek war. Bleibt ein zwiespältiges Gefühl, die Realität eines Landes nach zwei Monaten doch nicht verstehen zu können. Und bleibt, auf jeden Fall, die Erinnerung an einen wunderschönen Urlaub in einer fernen fremden Welt, mit der liebsten aller Frauen an meiner Seite. Schön das.
Und nun macht die Heizung an in Deutschland, wir kommen!