So sind wir also gestern vormittags, hatte ich ja noch gar nich erwähnt, im Goldmuseum gewesen. Neben übermäßig viel Gold gabs auch spannende Sachen (und ich meine nicht die Olsenbandentypischen Safe-türen). Feinstgebastelte Figuren, faszinierende Darstellungen von Monstern, Ufos (ich sach nur Space Invaders) und leider keinen Autonomen. Und alles uralt, schön. Aber auch ganz schön viel Gold, da hätte man auch mehr über Geschichte schreiben können…
63976405
Nachmittag wie geplant zu einem Treffen mit Kavita und Tanja… Dazu kam noch ne Software-Entwicklerin und die Creative Commons Kolumbien Gründerin, da wurde viel über die Probleme mit Privacy, Copyright und Freier Software gelabert. Unter anderem steht die Piraten Partei Kolumbien vor der Gründung, interessant wie global die Phänomene sind. Auch war Ägypten und Internetzensur ein Thema, spannend. Zufällig kamen auch noch Guillermo und Juliana von Bogota-Mesh vorbei, alle kannten sich natürlich…
Und Abends bin ich dann mit Antje allein durch Bogota gezogen, auf der Suche nach Essen. Getroffen haben wir Robert und Marlen, mit denen wir vor zwei Wochen schon nen herrlichen Abend in Salento verbracht hatten… Die Welt ist eben ein Dorf, warum sollte das hier anders sein…
Darum gehts nun wieder raus aus der Stadt, wie geplant, nach Villa de Leyva. Samstag dann zurück nach Bogota, und Montag mitm Flieger an die Karibikküste… genau.